Meine Blessingway-Zeremonie

meine blessingway-zeremonie

In den nächsten Tagen wird unser 4. Kind das Licht der Welt erblicken. Ich hatte drei natürliche und auf ihre ganz eigene Art wunderschöne Geburten. Ich bin also gut vorbereitet. Und doch rief mich dieses Mal ein Ritual, das den Weg für die Geburt vorbereitet. Im englischsprachigen Raum ist es derzeit Trend, eine sogenannte “blessingway ceremony” für die werdende Mutter und das Baby zu feiern.

Was ist ein Blessingway?

Der Begriff kommt aus dem indigenen Raum, angeblich von den Navajo- Indianern. Ursprünglich geht es um die Tradition junge Frauen auf ihrem Weg zu begleiten “den Weg zu segnen”.

Im englischsprachigen Raum wird er im Moment dafür genutzt eine Art Babyparty zu zelebrieren. Es geht darum die Mutter und das Kind zu ehren und zu segnen und im Kreis der Frauen diesen besonderen Weg zu feiern.

Mir persönlich gefällt der Begriff nicht. Erstens drückt er für mich nicht das aus, was passiert, zweitens gefallen mir deutsche Begriffe meist besser.

Also habe ich zu einem “Geburtssegnungsritual” eingeladen.

Heilige Mitte im Blessingway

Warum ein Geburtssegnungsritual?

Dieses Ritual kann helfen:

  • Die Schwangerschaft loszulassen

  • Dich mit deinen Lieben zu verbinden

  • Kraft zu tanken

  • Segen für die Geburt zu empfangen

  • Das Baby einzuladen sich auf den Weg zu machen

  • Das Feld der Geburt ein Stück zu heilen

  • Unvergessliche Momente im Kreis zu erleben

Unser ganz persönliches Ritual

Im Folgenden möchte ich von unserem ganz persönlichen Ritual berichten. Vorab ein riesengroßes Danke an alle die dabei waren. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass ihr euch auf dieses Abenteuer eingelassen habt, denn wir wussten alle nur in Ansätzen, was da gemeinsam entstehen würde.

Danke an die Großmütter, unsere Mütter, die uns auf diese Welt geboren haben und uns mit ihrer ganz eigenen Art begleitet haben. Danke an all die wundervollen Frauen aus meinem Feld, ihr seid so ein bezaubernder Strauß an einzigartigen Blumen. Jede so schön und bunt in ihrer ganz eigenen Form und Farbe. Danke an unsere Töchter, die mit ihrer Lebendigkeit und ihrer Ehrlichkeit in ihrem ganz eigenen Ausdruck und Sein im Kreis waren.

Zuletzt… Danke an meinen Mann, der sich als einziges männliches Wesen zu 13 Frauen in den Kreis gewagt hat. DAS ist groß! Du mutiger Mann des Herzens… schön, dass wir diesen Weg miteinander gehen!

Und danke an das kleine Wesen in meinem Bauch, schön, dass du gewartet hast mit deiner Ankunft, damit wir diesen wunderschöne Nachmittag gemeinsam erleben konnten.

Vorbereitungen

Im Vorfeld spielte ich mit dem Gedanken jemanden zu beauftragen das Ritual zu planen und durchzuführen. Es fühlte sich aber niemand so ganz richtig an, deshalb nahm ich das selbst in die Hand.

Ich wusste ich wollte meinen Bauch bemalen lassen und den Seidenabdruck zu einem Bild ausbauen. Außerdem wollte ich gemeinsam ein Mobile fürs Baby basteln. mit guten Wünschen, aufgeladen mit dem Segen jeder Einzelnen. Dafür besorgte ich die Utensilien und stellte sie bereit.

Die Inspiration für diese Art des Bauchabdruckes habe ich von der lieben Anett Oehme, einer wundervollen Künstlerin. Sie bietet Massagepaintings an und stellt aus den Abdrücken einzigartige Gemälde her. Da ich das Ergebnis auf eine Leinwand ziehen wollte, kam mir die Idee mit Seide zu arbeiten. Das Ergebnis war wirklich wunderschön.

Für das Mobile besorgte ich Federn und stellte zusammen, was ich so zuhause hatte. Vom Anfang der Schwangerschaft war die Feder das Symbol für dieses Baby… Am Strand fanden wir noch einige Muscheln mit kleinen Löchern und auch sie wollten im Mobile verarbeitet werden.

Den Frauen sagte ich, dass sie bitte auf Geschenke verzichten sollten und stattdessen bei sich zu Hause nach Federn und Perlen, Muscheln oder Steinen Ausschau halten sollten.

Ich bereitete die Mitte mit:

  • Fellen

  • Kissen

  • Blumen

  • Kerzen

  • Räucherwerk

  • Kraftgegenständen

  • Muscheln

  • Kraftkarten

Das Ritual

Die Frauen trafen nach und nach ein und ich freute mich über jede einzelne Seele, die da den Weg zu uns gefunden hatte. Nach einer kurzen Begrüßung sammelten wir uns im Kreis und ich erzählte kurz etwas zum Ritual und dem Ablauf des Nachmittags. Zum Ankommen reichten wir uns die Hände und lauschten einem berührenden und verbindenden Lied. Ich wählte “Für die Liebe” von Berge, nachdem ich am Vorabend mit meinem Mann auf dem Konzert war.

Ich glaube wir alle waren etwas nervös und aufgeregt, was denn so passieren würde. Ganz leicht lösten sich letzte Zweifel im Kreis, als wir eine kurze Vorstellungsrunde machten. Es entstand auch Raum um über Geburt und Muttersein zu sprechen, Ängste, Erfahrungen und mutmachende Worte, alles hatte seinen Platz.

Danke an dieser Stelle für euer Vertrauen und euer tiefes Einlassen!

Blessingway-Kreis

Nach der Einstimmung ging es an die “Arbeit”.

Ich erklärte kurz, was ich mir wünschte und parallel wurde gemeinsam und ganz frei, jede wie sie wollte, getan…

  • Essen und Trinken am reichhaltigen Buffet

  • Mobile basteln

  • Bauch bemalen

  • Hennatattoos kreieren

  • schöne Gespräche führen

  • Gemeinsam Sein und Genießen

Es war so ein schönes Miteinander, alles floss und ich hoffe jede und jeder hatte eine schöne Zeit. Hätte ich Erwartungen an die Ergebnisse gehabt- sie wären weitaus übertroffen worden!

Die Bastelqueens übernahmen die Regie beim Mobile und verbanden die einzelnen Fäden zu einem großartigen Gesamtkunstwerk. Genau das hatte ich mir gewünscht. Die Energie der Einzelnen im Verbund zu einem großen Ganzen.

Zum Abschluss versammelten wir uns nochmal im Kreis und sangen zwei Lieder, machten Fotos und ich durfte viele liebende Hände auf meinem Bauch spüren. Den Segen und die guten Wünsche atmete ich ganz tief ein und ich bin sicher, auch das Baby geht gestärkt und genährt aus dieser Zusammenkunft in eine hoffentlich kraftvolle und leichte Geburt.

Zu guter Letzt…

…werde ich in den nächsten Tagen das Bild bearbeiten und vollenden und letzte Details am Mobile herumbasteln. Die Blumen, die das Ritual begleitet und unterstützt haben werde ich teilweise trocknen und am Ring des Mobiles befestigen.

Einige Reste vom Buffet, wie z.B. das Studentenfutter, werde ich bei der Geburt zu mir nehmen. Diese wundervoll aufgeladenen Speisen nähren bestimmt prima!

Die zwei Blütenkerzen entzünde ich bei Geburtsbeginn und lass sie den Prozess begleiten.

Der wunderschöne Kreis mit den Kissen und Fellen liegt immer noch so wie nach dem

Ritual, das Mobile hängt an der Lampe. Vielleicht lasse ich alles so bis zur Geburt und gehe immer mal wieder in den Kreis um die wundervollen Energien zu tanken, die wir hier gemeinsam empfangen und kreiert haben.

Ich danke euch allen…

Allen, die da waren…

Allen, die nicht kommen konnten und an uns gedacht haben…

Allen, die das hier lesen und sich berühren lassen…

Allen, die ihre ganz eigenen Wege finden und gehen und neue alte Verbindungen knüpfen in längst vergangene Tage, als Geburt ein Fest war. Eingebunden ins Leben, voller Freude und Zuversicht. Getragen von einem tiefen Wissen und unerschütterlichem Vertrauen in sich selbst und das Wesen, das das geboren werden möchte.

In Liebe

Nina

 

Kommentare meiner alten Homepage

Elwine Barthlink

10/2/2019 03:23:16 pm

Danke, Nina dass du uns so authentisch und nah an diesem besonderen Erlebnis teilhaben lässt!

alles Gute dir und dem kleinen Wesen.

ANTWORT

Nina Doulgerislink

10/8/2019 02:17:52 pm

Danke für deine wertschätzenden Worte und deine Wünsche ❤️

ANTWORT

Wera Fenglerlink

10/7/2019 04:09:16 pm

Liebe Nina,

Deine Zeilen, Deine Erfahrung dieses wundervollen Rituals, haben mich sehr tief berührt und beseelt.

Es ist wie heilsame Magie.

Ein großartiges Willkommensgeschenk für Dein baldiges Seelen- Erdenbürgerchen

🙌🏻💖🙌🏻

Hab großen Dank für deinen beseelten Blogartiken und wünsche eine wundervolle Geburt eines neuen kleinen Erden-Engel👼🏻

Wera

ANTWORT

Nina Doulgerislink

10/8/2019 02:19:20 pm

Oh vielen Dank meine Liebe, deine Worte nehme ich ganz tief in mein Herz ❤️RITUALBERICHT: RITUELLE GEBURTSVORBEREITUNG- EINE “BLESSINGWAYZEREMONIE”

9/30/2019

4 Kommentare

In den nächsten Tagen wird unser 4. Kind das Licht der Welt erblicken. Ich hatte drei natürliche und auf ihre ganz eigene Art wunderschöne Geburten. Ich bin also gut vorbereitet. Und doch rief mich dieses Mal ein Ritual, das den Weg für die Geburt vorbereitet. Im englischsprachigen Raum ist es derzeit Trend, eine sogenannte “blessingway ceremony” für die werdende Mutter und das Baby zu feiern.

Was ist ein “Blessingway”?

Der Begriff kommt aus dem indigenen Raum, angeblich von den Navajo- Indianern. Ursprünglich geht es um die Tradition junge Frauen auf ihrem Weg zu begleiten “den Weg zu segnen”.

Im englischsprachigen Raum wird er im Moment dafür genutzt eine Art Babyparty zu zelebrieren. Es geht darum die Mutter und das Kind zu ehren und zu segnen und im Kreis der Frauen diesen besonderen Weg zu feiern.

Mir persönlich gefällt der Begriff nicht. Erstens drückt er für mich nicht das aus, was passiert, zweitens gefallen mir deutsche Begriffe meist besser.

Also habe ich zu einem “Geburtssegnungsritual” eingeladen.

WARUM EIN “GEBURTSSEGNUNGSRITUAL”?

Dieses Ritual kann helfen

• die Schwangerschaft loszulassen

• dich mit deinen Lieben zu verbinden

• Kraft zu tanken

• Segen für den Weg der Geburt zu empfangen

• das Baby einzuladen sich auf den Weg zu machen

• das Feld der Geburt ein Stück zu heilen

• unvergessliche Momente im Kreis zu erleben

• Tränen fließen zu lassen und

• viel zu Lachen dank des freudigen Anlasses

UNSER GANZ PERSÖNLICHES RITUAL

Im Folgenden möchte ich von unserem ganz persönlichen Ritual berichten. Vorab ein riesengroßes Danke an alle die dabei waren. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass ihr euch auf dieses Abenteuer eingelassen habt, denn wir wussten alle nur in Ansätzen, was da gemeinsam entstehen würde.

Danke an die Großmütter, unsere Mütter, die uns auf diese Welt geboren haben und uns mit ihrer ganz eigenen Art begleitet haben. Danke an all die wundervollen Frauen aus meinem Feld, ihr seid so ein bezaubernder Strauß an einzigartigen Blumen. Jede so schön und bunt in ihrer ganz eigenen Form und Farbe. Danke an unsere Töchter, die mit ihrer Lebendigkeit und ihrer Ehrlichkeit in ihrem ganz eigenen Ausdruck und Sein im Kreis waren.

Zuletzt… Danke an meinen Mann, der sich als einziges männliches Wesen zu 13 Frauen in den Kreis gewagt hat. DAS ist groß! Du mutiger Mann des Herzens… schön, dass wir diesen Weg miteinander gehen!

Und danke an das kleine Wesen in meinem Bauch, schön, dass du gewartet hast mit deiner Ankunft, damit wir diesen wunderschöne Nachmittag gemeinsam erleben konnten.

VORBEREITUNGEN

Im Vorfeld spielte ich mit dem Gedanken jemanden zu beauftragen das Ritual zu planen und durchzuführen. Es fühlte sich aber niemand so ganz richtig an, deshalb nahm ich das selbst in die Hand.

Ich wusste ich wollte meinen Bauch bemalen lassen und den Seidenabdruck zu einem Bild ausbauen. Außerdem wollte ich gemeinsam ein Mobile fürs Baby basteln. mit guten Wünschen, aufgeladen mit dem Segen jeder Einzelnen. Dafür besorgte ich die Utensilien und stellte sie bereit.

Die Inspiration für diese Art des Bauchabdruckes habe ich von der lieben Anett Oehme, einer wundervollen Künstlerin. Sie bietet Massagepaintings an und stellt aus den Abdrücken einzigartige Gemälde her. Da ich das Ergebnis auf eine Leinwand ziehen wollte, kam mir die Idee mit Seide zu arbeiten. Das Ergebnis war wirklich wunderschön.

Für das Mobile besorgte ich Federn und stellte zusammen, was ich so zuhause hatte. Vom Anfang der Schwangerschaft war die Feder das Symbol für dieses Baby… Am Strand fanden wir noch einige Muscheln mit kleinen Löchern und auch sie wollten im Mobile verarbeitet werden.

Den Frauen sagte ich, dass sie bitte auf Geschenke verzichten sollten und stattdessen bei sich zu Hause nach Federn und Perlen, Muscheln oder Steinen Ausschau halten sollten.

Ich bereitete den Raum mit

• Fellen

• Kerzen

• Kissen

• Blumen

• Räucherwerk und

• Kraftgegenständen

• Muscheln

• Kraftkarten (von wunderschönen Krafttieren, gezeichnet von Astrid Ryzek)

DAS RITUAL

Die Frauen trafen nach und nach ein und ich freute mich über jede einzelne Seele, die da den Weg zu uns gefunden hatte. Nach einer kurzen Begrüßung sammelten wir uns im Kreis und ich erzählte kurz etwas zum Ritual und dem Ablauf des Nachmittags. Zum Ankommen reichten wir uns die Hände und lauschten einem berührenden und verbindenden Lied. Ich wählte “Für die Liebe” von Berge, nachdem ich am Vorabend mit meinem Mann auf dem Konzert war.

Ich glaube wir alle waren etwas nervös und aufgeregt, was denn so passieren würde. Ganz leicht lösten sich letzte Zweifel im Kreis, als wir eine kurze Vorstellungsrunde machten. Es entstand auch Raum um über Geburt und Muttersein zu sprechen, Ängste, Erfahrungen und mutmachende Worte, alles hatte seinen Platz.

Danke an dieser Stelle für euer Vertrauen und euer tiefes Einlassen!

• Essen und Trinken am reichhaltigen und liebevollen Buffett (danke dafür)

• Basteln am Mobile

• Bauch bemalen

• Hennatattoos kreieren

• mit Glitzertattoos verschönern

• schöne Gespräche führen

• gemeinsam Sein und Genießen

Es war so ein schönes Miteinander, alles floss und ich hoffe jede und jeder hatte eine schöne Zeit. Hätte ich Erwartungen an die Ergebnisse gehabt- sie wären weitaus übertroffen worden!

Die Bastelqueens übernahmen die Regie beim Mobile und verbanden die einzelnen Fäden zu einem großartigen Gesamtkunstwerk. Genau das hatte ich mir gewünscht. Die Energie der Einzelnen im Verbund zu einem großen Ganzen.

Zum Abschluss versammelten wir uns nochmal im Kreis und sangen zwei Lieder, machten Fotos und ich durfte viele liebende Hände auf meinem Bauch spüren. Den Segen und die guten Wünsche atmete ich ganz tief ein und ich bin sicher, auch das Baby geht gestärkt und genährt aus dieser Zusammenkunft in eine hoffentlich kraftvolle und leichte Geburt.

ZU GUTER LETZT…

…werde ich in den nächsten Tagen das Bild bearbeiten und vollenden und letzte Details am Mobile herumbasteln. Die Blumen, die das Ritual begleitet und unterstützt haben werde ich teilweise trocknen und am Ring des Mobiles befestigen.

Einige Reste vom Buffet, wie z.B. das Studentenfutter, werde ich bei der Geburt zu mir nehmen. Diese wundervoll aufgeladenen Speisen nähren bestimmt prima!

Die zwei Blütenkerzen entzünde ich bei Geburtsbeginn und lass sie den Prozess begleiten.

Der wunderschöne Kreis mit den Kissen und Fellen liegt immer noch so wie nach dem

Ritual, das Mobile hängt an der Lampe. Vielleicht lasse ich alles so bis zur Geburt und gehe immer mal wieder in den Kreis um die wundervollen Energien zu tanken, die wir hier gemeinsam empfangen und kreiert haben.

Ich danke euch allen…

Allen, die da waren…

Allen, die nicht kommen konnten und an uns gedacht haben…

Allen, die das hier lesen und sich berühren lassen…

Allen, die ihre ganz eigenen Wege finden und gehen und neue alte Verbindungen knüpfen in längst vergangene Tage, als Geburt ein Fest war. Eingebunden ins Leben, voller Freude und Zuversicht. Getragen von einem tiefen Wissen und unerschütterlichem Vertrauen in sich selbst und das Wesen, das das geboren werden möchte.

In Liebe

Nina

4 Kommentare

Elwine Barthlink

10/2/2019 03:23:16 pm

Danke, Nina dass du uns so authentisch und nah an diesem besonderen Erlebnis teilhaben lässt!

alles Gute dir und dem kleinen Wesen.

ANTWORT

Nina Doulgerislink

10/8/2019 02:17:52 pm

Danke für deine wertschätzenden Worte und deine Wünsche ❤️

ANTWORT

Wera Fenglerlink

10/7/2019 04:09:16 pm

Liebe Nina,

Deine Zeilen, Deine Erfahrung dieses wundervollen Rituals, haben mich sehr tief berührt und beseelt.

Es ist wie heilsame Magie.

Ein großartiges Willkommensgeschenk für Dein baldiges Seelen- Erdenbürgerchen

🙌🏻💖🙌🏻

Hab großen Dank für deinen beseelten Blogartiken und wünsche eine wundervolle Geburt eines neuen kleinen Erden-Engel👼🏻

Wera

ANTWORT

Nina Doulgerislink

10/8/2019 02:19:20 pm

Oh vielen Dank meine Liebe, deine Worte nehme ich ganz tief in mein Herz ❤️

In Liebe
Nina

Leave A Comment

Mehr Blogbeiträge:

  • Ritual Wechseljahre

Ein Ritual für die Wechseljahre

09/26/2021|

In diesem Beitrag lasse ich euch teilhaben an einem Ritual, das ich im Juli mit Sabine Krink und Patrizia Stabile durchführen durfte.

  • persönliches Dankesritual

Ein persönliches Dankesritual

08/21/2021|

In diesem Beitrag lasse ich euch teilhaben an einem Ritual, das ich im Juli mit Sabine Krink und Patrizia Stabile durchführen durfte.

  • Selbstlieberituale

Selbstlieberituale

04/11/2021|

In diesem Beitrag lasse ich euch teilhaben an einem Ritual, das ich im Juli mit Sabine Krink und Patrizia Stabile durchführen durfte.