Ein Ritual für die Wechseljahre

Ritual Wechseljahre

Ein inspirierender Ritualbericht zum Übergang von der roten in die schwarze Phase. Wenn das weibliche Blut aufhört zu fließen ist es so heilsam es gebührend zu verabschieden.

Letztes Jahr dufte ich die zauberhafte Bea Becker bei einem Ritual begleiten. Es ging um den Übergang in die Phase der Wechseljahre. Nachdem wir ausführlich telefoniert hatten um das genaue Anliegen des Rituals zu klären, trafen wir uns an einem schönen warmen Sommertag im Wald. Bea war sehr klar und wusste ganz genau was sie wollte. Das erleichtert mir meine Arbeit immer sehr, denn so kann ich die Impulse, Symbole und Lieder für das Ritual schnell und einfach empfangen.

Ich hatte bei unserem ersten Telefonat sofort das Bild des dreifaltigen Mondes in weiß, rot und schwarz. Nach diesem Bild gestaltete ich Beas Ritual und begleitete sie durch die beiden bereits gelebten Phasen ihres Lebens als Frau. Und dann schritt sie mutig und aufrecht in die neue Phase, die nun gelebt werden möchte. Mit freundlicher Genehmigung darf ich den Bericht zu diesem besonderen Ritual hier veröffentlichen.

Die Ehrung deines Schoßes

Liebe Bea,

am 5.7.2020 haben wir uns in deinem Lieblingswald getroffen, um deinen Übergang von der roten in die schwarze Phase zu zelebrieren. Du wusstest sofort, welcher Platz es sein sollte. Hinter dem kleinen See, zwischen zwei Waldwegen, fanden wir ihn.

Wir kamen ganz in Ruhe an, setzten uns auf die mitgebrachten Felle. Hörten leise Musik zum Ankommen. Kamen in uns selbst nachhause. Ich eröffnete den Kreis, lud die Elemente und kraftvolle Begleiter zu uns ein. Ganz zuletzt wollte noch die Schneeeule dazu. Sie kreiste über uns während der gesamten Zeremonie.

Aus weißen, roten und schwarzen Bohnen zogen wir gemeinsam drei Kreise. In die Mittelpunkte legte ich Blumen in weiß, rot und schwarz. Ich bat dich erst in den weißen Kreis einzutreten, symbolisch für deine Geburt. Dein reiner heiliger kindlicher Schoßraum wurde gefüllt mit all dem Guten, was es in diesem Leben für dich gab. Alles Andere ließen wir endgültig gehen. Übelkeit kam in dir auf. Ich stellte mich hinter dich und hielt deinen Bauch. Stellte die Verbindung zur Urmutter endgültig her. Reinigte und befreite die Nabelschnur, die dich mit dem Ursprung verbindet. Licht füllte deinen Schoß. Aus dem Rest der weißen Bohnen formten wir den ersten Halbmond des Zeichens der Göttin.

Das Herz des Rituals

Mit Weihrauch räucherte ich dich, deine Zellen und dein gesamtes Feld, bevor du ganz bewusst den Schritt in den roten Kreis getan hast. Hier hast du alles in deinen Schoßkorb gesammelt, dass mit deinem heiligen Blut in Zusammenhang steht. Zu Beginn wurde dir schwindelig. Du fühltest dich haltlos. Ich stellte mich ganz dicht hinter dich, berührte deinen Schoß und dein Herz und wieder verband sich die Energie des Ursprungs, der Urweiblichkeit, mit dir. Langsam konntest du stehen. Halt in dir selbst finden. Wir fluteten dich und dein System mit deinem Blut. Eine rote Säule zwischen dem Mond des Himmels und dem Mond der Erde entstand auf der kleinen Lichtung. Nährend, kraftvoll, tief verbunden.

Als du sicher stehen konntest begannen wir den Kreis mit den roten Bohnen zu füllen, symbolisch für all die potenziellen Kinder, die aus deinem Bauch auf Mutter Erde geflossen sind. Monat für Monat. Je eine Hand voll Samen legte ich dir für das heiligste allen Blutes in deine Hand, das Blut, dass deine beiden Söhne ins Leben begleitet hat. Und eine Hand voll für all die Kinder, die in diesem Leben nicht durch deinen Schoß ins Leben kamen. Tränen flossen, bis es gut war. Mit Drachenblut räucherte ich dich kraftvoll und mutig ab. Urtöne kamen aus unseren Kehlen. Voller Würde und Entschlossenheit gingst du den Schritt aus der roten in die schwarze Phase. Ein göttlicher Apfel begleitete dich.

Nun stehst du in einem neuen Kreis im großen Kreis des Lebens. Darfst dein Wissen, deine Weisheit und deine Erfahrung weitergeben an die, die nach dir kommen. Deine irdische Fruchtbarkeit ist zu Ende. Es beginnt die Zeit, die Früchte deines wunderbaren Schoßes anders auf die Erde zu bringen. Von diesem neuen Platz aus das Leben zu unterstützen. Neue Projekte wollen im Schutz der Dunkelheit in dir entstehen. Zum Schluss räucherte ich den Rest des Weihrauchs in dich hinein. Dein Schoß füllte sich mit einer unendlichen Vielfalt an Farben und Formen. Licht und Dunkelheit in ihrer besten Form vereint.

Vollendung

  • Frieden
  • Eigenständigkeit
  • Verantwortung
  • Würde
  • Selbstgewissheit
  • Größe
  • Weisheit

Sind die Worte und Energien, die sich in dieser Phase in dir entfalten wollen. Es war mir eine Ehre dich dabei ein Stück begleiten zu dürfen. Danke.

Ganz zum Schluss löste ich den Kreis auf, wir dankten den Wesen, saßen noch ein wenig in der Stille. Außer den Bohnen, die im Laub kaum sichtbar waren und den Tropfen des roten Weines ließen wir nichts zurück auf dieser kleinen Lichtung im Wald. Noch nicht einmal ein Foto wollte entstehen. Und es war gut. Erfüllt und voller Frieden wechselten wir wieder die Welten. Die wertvollsten Dinge geschehen oft im Unsichtbaren.

In Liebe

Nina

Leave A Comment

Mehr Blogbeiträge:

  • Ritual Wechseljahre

Ein Ritual für die Wechseljahre

09/26/2021|

In diesem Beitrag lasse ich euch teilhaben an einem Ritual, das ich im Juli mit Sabine Krink und Patrizia Stabile durchführen durfte.

  • persönliches Dankesritual

Ein persönliches Dankesritual

08/21/2021|

In diesem Beitrag lasse ich euch teilhaben an einem Ritual, das ich im Juli mit Sabine Krink und Patrizia Stabile durchführen durfte.

  • Selbstlieberituale

Selbstlieberituale

04/11/2021|

In diesem Beitrag lasse ich euch teilhaben an einem Ritual, das ich im Juli mit Sabine Krink und Patrizia Stabile durchführen durfte.