Von Harry Potter und der Mondkraft – wie das erste LaLuna entstand

Geschichte LaLuna-Ritualtuch

Meine Tochter Mira ist einer der größten Harry- Potter- Fans, die ich kenne. Mit 8 Jahren las sie den ersten Teil innerhalb von zwei Tagen. Seitdem ist sie tief verbunden mit der Magie und Weisheit dieser Geschichten.

Eines Tages durfte sie endlich den zweiten Teil „Die Kammer des Schreckens“ sehen und war hellauf begeistert. Ich hatte die Filme vor Jahren schon gesehen, aber der Funke war damals nicht richtig übergesprungen. Ich gehöre zur “Herr- der- Ringe- Liga”…

Was es nicht gibt, möchte gemacht werden

Nun schauten wir gemeinsam diesen Film und in einer Szene wurde ich hellwach… ich sah wie sich Harry Potter mit Draco Malfoy mit Harry Potter auf einem Tisch in der großen Halle duelliert. Auf dem Tisch liegt ein überdimensionales Mondtuch… Blau mit goldenen Monden… bäm… “sowas will ich auch haben…”, schoß es mir durch den Kopf.

Also durchforstete ich das Internet hinauf und hinunter. Erfolglos. Nirgendwo fand ich dieses Tuch, das so wunderbar magisch auf mich wirkte zum Kaufen… Einzig und allein eine Künstlerin namens Alicia Sivertsson hatte vor Jahren ein Werk kreiert. Es handelte sich hierbei um einen dunkelblauen Wandbehang mit Monden und Sternen.

Das erste LaLuna-Ritualtuch

Das Kunstwerk stand leider nicht zum Verkauf. Nirgendwo schien es sowas zu geben. Also überlegte ich mir, wie ich mir selbst ein solches Tuch gestalten könnte.

Prinzipiell fand ich die Idee es an die Wand zu hängen gut. Allerdings wollte ich es auch mitnehmen und bei Ritualen als Altartuch nutzen, bei Frauenkreisen den Tisch damit schmücken. Also dachte ich mir, ein handelsüblicher Tischläufer sei wohl fürs erste ausreichend. Gekauft habe ich dann ein dunkelrotes Tuch. Tief bordeauxfarben, wie weicher, schwerer, reifer Wein.

Es stand da so im Regal, und obwohl ich auf der Suche nach einem blauen Tuch war, wollte es unbedingt dieses werden. Nun gut, blau ist eh nicht so meine Farbe. Recht schnell gefiel es mir noch viel besser, weil diese Farbe so wundervoll weiblich ist und viel besser zur Kraft des Mondes passt.

Voller Begeisterung legte ich los. Ich experimentierte mit Formen und Textilfarben und gestaltete so mein erstes LaLuna. Es begleitete mich und meine Familie als Tischläufer eine lange lange Zeit. Mein sogenanntes „Muttertuch“, die Mutter aller LaLunas.

Die ersten Tücher

Nun ergab es sich, dass einige Freundinnen das Tuch sahen und ich gefragt wurde, ob ich für sie ein Tuch bemalen würde. Gesagt getan, so entstanden die ersten Tücher und ich gestaltete auch einige, die ich zum Selbstkostenpreis auf Facebook anbot. Einige verschenkte ich.

Nach und nach entwickelte ich die Technik weiter, wurde genauer und fand heraus, welche Farben auf welchen Tüchern wie reagierten, stellte verschiedene Designs her. Jedes LaLuna war ganz anders, einzigartig und neu. Hergestellt zu bestimmten Monzeitpunkten wurde so die Kraft und spezielle Themen eingewoben.

Erste Bestellungen LaLuna-Ritualtuch

Zurück zum Anfang

Ich malte jedes Tuch mit ganz viel Liebe und Freude und besang sie mit meinen Liedern.

Nach fast zwei Jahren und vielen vielen LaLunas schickte mir eine Bekannte nun den Ausschnitt von Harry Potter wo das Tuch zu sehen ist. Ich erinnerte mich an den Anfang. Hatte ganz vergessen, dass die ursprüngliche Inspiration von diesem Film stammt, das wollte ich hier mal klarstellen. Ich hab das nicht erfunden, nur umgesetzt und weiterentwickelt.

Das ist für mich ganz wichtig. Für alle, die mit Energien und inneren Arbeiten unterwegs sind- ich hatte immer wieder das Gefühl etwas zu verbergen. Das Wort “Hochstaplerin” kam mir ab und an in den Sinn. Ich konnte es aber nicht greifen.

Jetzt ist mir klar, mein System hat auf diese Tatsache reagiert. Ich bin nicht die Erfinderin der Tücher. Nur die Umsetzerin und Weiterentwicklerin, denn die Form ist anders als beim Original.

Bei mir gibt es ganz echte und einzigartige LaLunas auf Basis vom Duellierclub aus Harry Potter!

Auf in die nächste Runde

Das Muttertuch ist weitergezogen zu einer ganz lieben Freundin. Es hat uns hier über ein Jahr lang täglich beim Essen begleitet. War bei Ritualen dabei. Es hat viele Tränen abbekommen. Lachtränen, Freudentränen, Trauertränen. Es hat uns begleitet, wenn wir gestritten und versöhnt haben, wenn wir diskutiert haben und einfach auch im ganz normalen Alltag.

Zuletzt lag es auf einer Massagebank und ich durfte mich in einem kleinen Kreis zauberhafter Frauen von ihm verabschieden. Es wirkt nun an einem anderen Ort.

In meinem Leben ist es in regelmäßigen Abständen wichtig loszulassen. Radikal. Im Sommer, hochschwanger und mit 3 Kindern und selbstständig war es Zeit die LaLunas loszulassen. Ich nahm ein Video auf, wie die LaLunas hergestellt werden und verloste das dort entstandene Tuch. Die Aufträge stagnierten, es fiel mir schwer die Bestellungen mit der Liebe, Fürsorge und Hingabe zu bemalen wie bisher. Also ließ ich los. Ging in die Babypause und überließ es dem Leben, ob die Freude und der Auftrag mit den LaLunas zurückkommen würden.

ES GEHT WEITER…

Über die Rauhnächte gab es dann einige Schlüsselerlebnisse. Ich erfuhr von vielen Frauen, wie wertvoll und magisch ihr LaLuna ihr Leben bereichtert und plötzlich war sie wieder da, die Liebe zum LaLuna- Malen.

Fast wie von selbst entstanden einige ganz besonders magische Tücher und ich wusste… es geht weiter mit den Tüchern.

Allerdings habe ich festgestellt, dass das Erstellen von individuellen Aufträgen enorm viel Zeit und Kraft gekostet hat, beides steht mir momentan nur begrenzt zur Verfügung, daher entschied ich mich den Bestellvorgang zu vereinfachen, mit Paypal zu arbeiten und einen Shop in meine Webseite zu intergieren. So kann ich die entstandenen Tücher einstellen und die Empfängerin kann das Werk wählen.

Faszinierend, welche Lösungen das Leben findet, wenn wir vertrauen und bereit sind immer wieder loszulassen.

In Liebe

Nina

Leave A Comment

Mehr Blogbeiträge:

  • Ritual Wechseljahre

Ein Ritual für die Wechseljahre

09/26/2021|

In diesem Beitrag lasse ich euch teilhaben an einem Ritual, das ich im Juli mit Sabine Krink und Patrizia Stabile durchführen durfte.

  • persönliches Dankesritual

Ein persönliches Dankesritual

08/21/2021|

In diesem Beitrag lasse ich euch teilhaben an einem Ritual, das ich im Juli mit Sabine Krink und Patrizia Stabile durchführen durfte.

  • Selbstlieberituale

Selbstlieberituale

04/11/2021|

In diesem Beitrag lasse ich euch teilhaben an einem Ritual, das ich im Juli mit Sabine Krink und Patrizia Stabile durchführen durfte.